emuclean GmbH:

waste > water > solution

Aktuell errichtet die emuclean GmbH in Viernheim inmitten der Metropolregion Rhein-Neckar auf einem Grundstück von rund 4.000 Quadratmetern den Neubau einer Halle für eine hochwertige Verdampferanlage.
Auf unserer Webseite werden wir Sie regelmäßig über die Entwicklung der Baumaßnahmen informieren

In Deutschland gibt es über 5.000 Unternehmen der Metallverarbeitung und Oberflächenbehandlung. Diese Betriebe wie auch weitere Unternehmen, etwa aus der Textilindustrie, produzieren täglich flüssige Abfälle unterschiedlichster Menge. Auch innerhalb eines Unternehmens fallen teilweise nicht nur eine Sorte an flüssigen Abfällen, sondern diverse flüssige Abfälle mit unterschiedlichen Zusammensetzungen und Konzentrationen an.

Diese verarbeitenden Betriebe suchen einen Partner, der ihnen eine effiziente, wirtschaftliche und idealerweise ökologisch sinnvolle Lösung anbietet. In der neugegründeten emuclean GmbH werden diese Unternehmen ihn zukünftig finden: unsere Dienstleistung bietet die Lösung „ihres Entsorgungsproblems“.

Bei unserer Aufbereitungslage handelt es sich um eine in
Deutschland erstmalig entstehende verfahrenstechnische
Kombination unterschiedlicher Technologien, um im
Chargenbetrieb unterschiedliche flüssige Abfälle
aufbereiten zu können. Die technische Innovation liegt in
der Kombination der verschiedenen Behandlungsstufen
von Pressen, Flocken, Fällen und pHWerteinstellungen
bis hin zur Vakuumverdampfung. Die emuclean GmbH
wird zukünftig zu den deutschlandweit wenigen Anlagen zählen, die mittels Verdampfermethode Wasser
Ölgemische aufbereiten können.

Die hohen Anforderungen hinsichtlich Komplexität und
technischen Aufwands für eine gesetzeskonforme sowie
ökonomische und ökologische Aufbereitung flüssiger Abfälle machen
das NeubauProjekt zu einer großen Herausforderung.
Mit Birgit Hoock als Geschäftsführerin und Stefan Hoock
als Teilhaber verfügt die neue Firma aber über eine
jahrzehntelange Erfahrung in der Entsorgungs und
Transportwirtschaft und das nötige Knowhow zur
Behandlung von flüssigen Abfällen. Die emuclean GmbH
gehört zum Firmenverbund der Hoock Industrieentsorgungs GmbH und kann daher auf ein starkes Netzwerk zu verarbeitenden Betrieben in der Metropolregion
RheinNeckar und darüber hinaus zurückgreifen.

Die Dienstleistung der emuclean GmbH trägt mit ihrer
ökologischen Zielsetzung den Anforderungen des
heutigen Recyclings sowie der modernen
Wiederverwertung in höchstem Maße Rechnung. Ein
weiterer Effekt besteht darin, dass durch die
zielgerichtete Aufbereitung mittels der mehrstufigen
Anlage bei emuclean GmbH auch graphit- und phosphathaltige Abwässer und wässrige Waschflüssigkeiten behandelt werden können.

Die neue Anlage wird jährlich bis zu 30.000 Kubikmeter
von industriellen, gefährlichen und nicht gefährlichen
flüssigen Abfällen aufbereiten können. Die Aufbereitungsanlage wird im 24/7Modus betrieben. Die Annahme und Prüfung des
Inputs erfolgen durch entsprechend geschulte Fachkräfte. Die
Anlage selbst wird voll digitalisiert laufen. Die Zielsetzung
der emuclean GmbH ist es, mit dem Erhalt der Wertstoffe
einen wichtigen Beitrag in Sachen Kreislaufwirtschaft und Klimaneutralität zu
leisten.

Die Anlage verfügt über drei wesentliche Bereiche:

In der Annahme und Lagerung (1) werden die unterschiedlichen Fraktionen und Mengen an flüssigen Abfällen entsprechend der gesetzlichen Vorgaben angenommen und gelagert.

Im Labor (2) werden für jede angelieferte Charge Untersuchungen bezüglich der chemischphysikalischen Eigenschaften der Abwässer durchgeführt. Auf Basis der Ergebnisse erfolgt die Definition des „individuellen“ Behandlungsprogramms.

Die Aufbereitungsanlage (3) stellt das Herzstück der Gesamtanlage dar und umfasst unterschiedliche Behandlungstechnologien und –anlagen. Je nach Zusammensetzung werden die flüssigen Abwässer sequentiell in mehreren Prozessschritten aufbereitet.